1. Mein erstes mal mit einer Transe


    Datum: 12.03.2019, Kategorien: Transen Anal Erstes Mal Autor: Abaddon1982, Quelle: xHamster

    Ich muss, bevor ich meine Geschichte erzähl, klar stellen, dass ich bi bin aber an einem Mann eigentlich nur den Schwanz geil finde. Ok, also ich ging mal wieder seit langem Samstag Abends aus. Zwar alleine aber ich erhoffte mir vielleicht eine hübsche Frau tu treffen. Also ging ich in meine Stammkneipe und saß wieder an die Bar und bestellte mir einen Sex on The Beach. Der Abend war eigentlich recht langweilig. Es kamen fast nur Pärchen rein und wenn Frauen kamen, dann nur welche die so überhaupt nicht in mein Beuteschema passten. Doch dann betrat eine Frau das Lokal. Zwar sehr groß für eine Frau, 1,80m, aber was für Beine. Beim anschauen hörten die gar nicht mehr auf und dann trug sie auch noch High-Heels und einen so kurzen Rock, der die Länge ihrer Beine noch mehr betonte.Wenn jetzt noch der Rest vom Körper stimmte und nicht noch irgendein verfluchter Typ hinter ihr reinkam, der zu ihr gehörte, wusste ich: Die wird heut abend dein sein. Und so war es auch. Brüste zum dahin schmelzen, mindestens Körbchen C und stramm nach vorne zeigend. Das Gesicht war auch hübsch, zwar nicht der Mega Burner aber im Durschnitt lag die Frau im Ganzen in der Kategorie: Geil. Als Sie endlich alleine reinkam und nach einer kurzen Aufwärmphase die Kneipe überschaute setzte sie sich auch an die Bar. Leider drei Barhocker neben mich, ich hätte sie lieber auf meinem Schoß gehabt aber dann hätte sie wohl schon meinen Schwanz gespürt der so langsam zu jucken began. Der Blick von der Seite über ihre ...
     meterlangen Beine war der Wahnsinn. Einfach nur perfekt. Keine Cellulite, keine Haare, leichter Ansatz von Muskeln zu sehen.Ich musste sie ansprechen. Das tat ich dann auch und setzte mich auf den Platz neben ihr und stellte mich vor und sagte, dass ich öfter hier bin und mich ihr Anblick überwältigt hatte. Insgeheim hatte ich gewusst, dass das ein doofer Anfang für ein Gespräch war aber bei ihr hat er voll angeschlagen. Sie dreht sich zu mir und erklärt mir sie heißt Lydia und hat sich hier extra an die Bar gesetzt weil sie mich beim überfliegen der Kneipe bemerkt hat und gehofft hat, dass ich mich traue sie an zu sprechen.BINGO, Volltreffer. Ihre Stimme hättet ihr hören müssen: ein Traum. Etwas tiefer als man normal gewöhnt ist aber nicht außergewöhnlich tief und wenn sie sprach hatte ich da schon das Gefühl sie zieht mich nur mit ihrer Stimme aus. Wir plauderten noch ein bisschen über dies und jenes, z.B. dass sie Künstlerin ist und öfters Auftritte hat und eigentlich recht gut verdient. Naja so gut hab ich auch wiederum nicht aufgepasst, denn ich war nur auf vier Worte gespannt, die dann auch noch kamen: Wollen wir zu mir?Nicht zu erwähnen, dass ich ohne zu zögern ja gesagt habe. Wir gingen also zu ihrer Wohnung im 3. Stock eines Mehrfamilienhauses. Das Klacken ihrer High Heels war durch das ganze Treppenhaus zu hören. Ich lief hinter ihr die Treppen hoch und konnte immer einen kurzen Blick auf dein Ansatz ihrer Backen erhaschen…Man war ich geil. Als wir in ihrer Wohnung ...
«123»