1. Mein Job in Nigeria


    Datum: 03.03.2019, Kategorien: Verschiedene Rassen Autor: Berni, Quelle: EroGeschichten

    Hier die Story von Nigeria. Die Moskitos und die Stadt sind gefährlich aber die Polizistinnen geil. Ich war ja Ende September in Nigeria zur Arbeit. Jeden Tag das gleich von Morgens bis Abends in der Brauerei und dann ab ins Wohnheim. Ein Hotel war zu weit weg und die Fahrt mit dem Taxi ohne Polizeischutz zu gefährlich. Am Sonntag habe ich schon Mittags zu arbeiten aufgehört und ich ging auf mein Zimmer. Die Kollegen waren noch weg. Ich ging unter die Dusche und zog mir hinterher nur ein T-shirt und eine Unterhose an, klappte mein Laptop auf und suchte mir was geiles zum lesen aus. Plötzlich klopfte es an der Tür. Ich zog mir schnell meine Jogginghose drüber und öffnete die Tür. Ich dachte es wäre einer meiner Kollegen, es stand jedoch eine Negerin von ca, 1,80 m vor mir, breite Hüften einen dicken Apfelarsch, schmale Taillie und grossen Titten. Ich kannte sie vom sehen denn sie sass an der Wache und kontrollierte jeden der raus oder reinging. Sie fragte mich nach meinem Ausweis und ich war recht geschockt und mein Schwanz ziemlich klein. Sie kam nun ins Zimmer und sah sich um. Dabei blickte sie auch auf mein Laptop und sah die Bilder die der Geschichte beigfügt waren. Mir wurde heiss und kalt doch sie grinste mich nur an. Sie schaute in meinen Pass ging kurz rückwärts und drückte mit dem Arsch die Tür zu. Schon wieder wurde mir heiss und kalt. Sie fragte mich ob ich mehr so geile Sachen hätte und ich antwortete ihr mit Ja. Sie setzte sich auf den Stuhl und ich zeigte ihr ...
     ein paar Fickbilder. Jetzt wurde ich wiedergeil und mein Schwanz hatte kein Problem sich in der Jogginghose auszudehnen. Sie bemerkte es sofort griff mir in die Hose und wichste ihn kurz ein paarmal hin und her. Jetzt fragte sie mich ob ich auch einen Film hätte. Ich stellte mich neben sie und drückte auf einen der Filme. Dabei erwischte einen bei dem sichs zwei Mädels mit allem was rund und dick ist selber besorgen. Ich wollte eine anderen Film starten aber sie sagte es ist gut so, zog mir dabei die Hose runter schob die Vorhaut zurück und leckte mir kurz über die Eichel. Sie sprach gut english und bisher hatten ich alles verstanden. Ich wollte ihr an die Euter gehen doch sie wehrte mich ab. Nun kannte ich mich überhaupt nicht mehr aus. Sie stand auf und begann sich auszuziehn. Oh man was für ein Gerät. Mein Schwanz stand wie eine 1 und die ersten Tropfen an der Eichspitze waren zu sehen. Sie hatte mächtige Titten und Nippel so dick wie ein Daumen und ca. 3-4 cm lang. Sie zog sich jetzt den Slip über ihr mächtiges Hinterteil und ein kleines schwarzes Dreieck kam zum Vorschein. Ich musste nun dringend pissen weil ich vorher schon drei Bier gesoffen hatte und ging ohne lang zu reden zur Toilette. Ich pisste ins Waschbecken weil ich die Schüssel mit dem Rohr sowieso nie getroffen hätte. Sie kam sofort hinterher drückte ihre Möpse und ihre Votze seitlich an mich. Dabei nahm sie meinen Schwanz in die Hand und wichste ihn leicht hin und her. Als ich fertig war stellte sie sich ans ...
«1234»