1. In den Arsch gefickt, vollgespritzt, Schluss gemac


    Datum: 11.02.2019, Kategorien: Anal, Hardcore, Autor: Silver76, Quelle: xHamster

    Ich war damals 19 und zu dem Zeitpunkt etwa drei Jahre mit Mel zusammen gewesen. Eine Woche zuvor hatte ich meinen Geburtstag auf dem Gartengrundstück meiner Großeltern gefeiert. Natürlich waren alle meine Freunde und noch einige Kumpels an diesem Abend da. Alles in allem ein gelungener Abend mit gutem Fleisch vom Grill, viel Bier und sonstigen alkoholischen Getränken. Dementsprechend lustig war auch der Abend. Wie gesagt – Freunde und Kumpels. Hauptsächlich der männlichen Art. An Mädels waren nur meine Mel und noch die Freundinnen zweier meiner Freunde da, die natürlich ziemlich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen. Charos Michaela, eine zierliche, knackige Italienerin, Tanja, die Freundin von Nils und das war es auch schon.Wir saßen zusammen, redeten und blödelten rum. Und mir fiel nicht auf, dass Mel und Chris irgendwann für eine ganze Weile weg waren. Charo und Basti waren irgendwann auch mal weg, weil sie etwas zu bequatschen hatten. Alles eigentlich ganz normal und der Abend ging irgendwann zu Ende und jeder seiner Wege.Irgendwann am nächsten Tag tauchte Charo überraschend bei mir auf. Meine Eltern waren im Urlaub und ich saß allein auf dem Balkon. Er war irgendwie etwas komisch drauf, druckste eine Weile herum, bis ich ihn fragte, was los sei. Mit einem tiefen Seufzer begann er zu erzählen. „Als Basti und ich gestern Abend quatschen wollten, haben wir uns in Chris Auto gesetzt. Und da haben wir was gesehen, was Dir nicht gefallen wird. Plötzlich sind vor dem ...
    Auto zwei knutschende und fummelnde Gestalten aufgetaucht. Es hat ein bisschen gedauert bis wir gemerkt haben, dass es Mel und Chris waren.“ Boom! Das war wie ein Schlag in die Magengrube. Meine Mel, mein kleines versautes Mädel von dem ich dachte, dass nur ich sie ficke. Von der Liebe die ich für sie empfand mal ganz abgesehen. Als ich den ersten Schock überwunden hatte, bat ich ihn weiter zu erzählen, was dann passiert sei.„Naja, Chris hatte eine Hand unter ihrem Top und eine unter ihrem Rock.“ Wie ich wusste, trug sie an dem Abend, wie so oft, nichts drunter. Ich konnte mir schmerzhaft vorstellen, wie er ihre herrlichen Titten geknetet, die Nippel gezwirbelt und ihre rasierte Muschi befingert hatte. Etwas das bis dahin nur ich getan hatte. Oder vielleicht auch nicht. Zweifel kamen auf und auch ganz schön viel Wut. Charo sc***derte weiter, wie Mel vor ihm in die Hocke ging, seinen Schwanz aus der Hose holte und anfing ihn zu blasen. Dann, wie Chris sie kurzerhand auf die Motorhaube seines Autos gesetzt hatte - Rock oben, das Trägertop nach unten geschoben und sie schnell und hart gefickt hatte. Zumindest ein kleiner Trost - er hatte seine Ladung so schnell abgeschossen, dass Mel keine Zeit hatte um zu kommen.Nach diesem Bericht schäumte ich vor Wut. Mel war kein Kind von Traurigkeit. Anfangs noch etwas schüchtern ist sie schnell zu einem naturgeilen Fickstück mutiert und wir hatten drei Jahre lang den geilsten Sex, den man sich vorstellen kann und nun das! Mit Chris! Einem ...
«1234»