1. einkauf von damenwäsche


    Datum: 11.02.2019, Kategorien: Fetisch, Autor: Anonymous, Quelle: EroGeschichten

    Erster Einkauf von Damenwäsche Seit frühester Jugend mit ca.12 Jahren entdeckte ich meine Vorliebe für Damenwäsche, am Anfang waren es nur Nylonstrümpfe und Strumpfhosen die ich meiner von meiner Mutter heimlich nahm. Später kamen Miederhöschen, Strapse, Slips, BH, Korsagen, Miniröcke, durchsichtige Blusen hinzu. Diese geilen Sachen habe ich dann angezogen und bin so durch unser Haus gelaufen. Da meine Eltern beide berufstätig waren hatte ich genügend Zeit nach der Schule diese Sachen zu tragen. Heute bin ich 25 und trage immer noch gerne diese geilen Sachen, nur mit dem Unterschied es sind meine eigenen, die ich selbst bezahlt habe. Anfangs habe ich sie mir aus dem Katalog bestellt, dann bin ich in große Kaufhäuser gegangen um mir diese zu besorgen. Nach langer Suche habe ich dann ein Miederwarengeschäft gefunden, wo ich die Sachen auch ausprobieren konnte. Von diesem Einkauf, und was sich daraus entwickelte, möchte ich nun hier berichten. Ich schlenderte so durch die Fußgängerzone unserer Stadt und machte einen Schaufensterbummel. Besonders hatten es mir mal wieder die schönen Dessous oder Nylons angetan. In einer Nebenstraße sah ich ein Reklameschild, Miederwarengeschäft. Neugierig geworden, ging ich hin und schaute mir im Schaufenster die auslagen an. Dort entdeckte ich eine schöne schwarze Korsage die sehr raffiniert geschnitten war. Leider war ich dem Tag noch zu ängstlich um hinein zu gehen. Im inneren des Geschäfts sah ich nur eine ältere Verkäuferin. Ich beschloss ...
    das Geschäft ein wenig zu beobachten, welche Kunden reingehen, wie das Publikum ist was dort käuft, wie viele Verkäuferinnen dort beschäftigt sind. Nach meinen Feststellungen kam ich zu dem Ergebnis, das es sich um ein Geschäft handelte, das viele Stammkunden der Generation zwischen 35-50 hatte. Beim Personal sah ich nur immer die eine ältere Verkäuferin. Nach ca. 2 Wochen fasste ich den Mut in den Laden zu gehen. Mit Herzklopfen trat ich ein. Die Verkäuferin kam auf mich zu und fragte ob sie mir helfen könne. Ich sagte ihr, das ich mich für die schwarze Korsage im Schaufenster interessieren würde. Sie ging zum Schaufenster und holte sie raus, und meinte diese Korsage hätte sie auch noch in anderen Farben als schwarz vorrätig. Dann fragte sie nach der Größe der Dame für die sie bestimmt sei. Da kam ich ins stottern, was sie natürlich bemerkte. Mit einem leichten Lächeln auf dem Gesicht sagte sie es bräuchte mir nicht peinlich zu sein, sie hat mehrere männliche Kunden, die solch schöne Sachen für sich selbst kaufen würden. Wenn ich wollte könnte ich die Sachen die mich interessieren würden auch gleich hier anprobieren, und gegebenenfalls auch ändern lassen. Ich wusste nicht was ich sagen sollte, und bekam kein Wort raus. Sie meinte nur ich solle vorher einen Termin mit ihr machen, wenn ich gewillt wäre die Sachen anzuprobieren, dann würde sie den Laden vorübergehen schließen, damit keine unvorhersehbare Überraschungen durch Kundinnen vorfallen. Wenn ich das Teil anziehen möchte, ...
«1234...8»