1. Omas Sexunterricht...


    Datum: 10.02.2019, Kategorien: Anal, Reif, Inzest / Tabu, Autor: neugierig48, Quelle: xHamster

    Ich war gerade 18 und hatte vor kurzem meine Ausbildung begonnen. Mit einem Freund zusammen traf ich mich in der Zeit regelmäßig 2 mal die Woche mittags zum schwimmen. Wir wollten ein wenig in Bewegung bleiben. Ab und an gingen wir auch in die Sauna, auch in der Hoffnung, daß mal ein paar ansehnliche Frauen da wären. Aber eigentlich war außer uns nie jemand dort drin.Es war aber auch unwahrscheinlich, denn um diese Zeit waren viele Rentner dort zum schwimmen und kaum Frauen, die wir als attraktiv empfanden . Irgendwann fiel mir dann auf, daß egal auf welcher Liege wir unsere Handtücher ausbreiteten, kurze Zeit später oft eine (in meinen Augen) sehr alte und irgendwie auffällige Dame neben uns lag und uns interessiert beobachtete. Ich wusste nicht, ob sie jeden Tag hierher kam, aber jedenfalls war sie meistens auch da, wenn wir auch hier waren. Sie versuchte sich wohl auf jünger zu stylen, denn sie hatte unnatürlich schwarzes Haar, immer einen knallroten Lippenstift aufgelegt, auffälligen Ohrschmuck und Ringe und zugegebenermaßen schön lackierte Fuß- und Fingernägel. Aber die Falten im Gesicht, am Hals und in ihrem Ausschnitt verrieten, daß sie höheren Alters war. Es war schwer zu schätzen, aber ich tippte sie schon jenseits der 65 Jahre. Was bei ihr auch noch auffiel, war ihre Figur in ihrem Badeanzug. Sie hatte augenscheinlich große Brüste, einen kleinen Bauchansatz, einen breiten Po und mit Besenreißern und Cellulite verzierten kräftige Beine.Als ich eines Tages allein ...
    schwimmen war (mein Kumpel war krank) lag besagte Dame wieder neben mir und sprach mich plötzlich an. „Heute alleine hier? Ihr seid doch sonst immer zu zweit.“ „Ja, mein Bekannter ist leider krank“ antwortete ich knapp. „Ich hab euch öfter hier gesehen. So junge gut gebaute Kerle sind ja leider selten hier…“ fügte sie mit schelmischen grinsen hinterher. Ich schaute sie wohl etwas verdutzt an und fragte mich was denn mit der los war. Kommt sie nur hier hin um junge Männer zu beobachten? Und als hätte sie meine Gedanken erraten, entgegnete sie: „Hier sind ja sonst fast nur alte Säcke, da freut man sich auch schon mal über ein paar ansehnliche Jungen, die dazu noch knapp bekleidet sind…“ grinste sie. „Ich bin zwar nicht mehr so ganz die jüngste , aber so einen strammen Jungenkörper schau ich mir doch schon noch gern an!“ schob sie direkt hinterher. „Also sind sie gar nicht zum schwimmen hier?“ fragte ich. „Ja, das könnte man so sagen… Eigentlich komme ich mehr zum gucken hierhin, und ich muss sagen mir gefällt was ich gerade so sehe…“ lachte sie. Jetzt fühlte ich mich ein wenig unwohl. Ich wollte nicht wissen, was sich gerade in ihrem Kopf abspielte.„Leider muss ich jetzt aber gehen…“ versuchte ich mich der Situation zu entziehen. „Ich wünsche Ihnen aber trotzdem noch einen schönen Nachmittag“. Ich schnappte mein Handtuch und stand auf.„Oh wie schade, jetzt lässt du mich allein mit all den alten hier…“ sagte sie gespielt traurig. „Ja, tut mir leid“, antwortete ich kurz und ging ...
«1234...8»