1. brasilianische Überraschung - Teil 3


    Datum: 11.01.2019, Kategorien: Anal, Transen, Verschiedene Rassen, Autor: pfleiderer2000, Quelle: xHamster

    Was soll ich sagen... ich konnte nichts sagen, nichts denken, nichts tun...Luisa Zunge war noch immer damit beschäftigt meine Mundhöhle auszulecken, um sich möglichst keinen Tropfen des dickflüssigen Samens entgehen zu lassen. Dabei hatte sie meinen pochenden Schwanz in festem Griff.Angela lag noch in der selben Position auf dem Sofa und rekte ihr, jetzt weit geöffnetes, Poloch glänzend nach vorne. Sie hatte die Augen geschlossen und ein zufriedenes Lächeln umspielte ihre vollen Lippen.Nachdem Luisa scheinbar alle Reste des Saftes aus meinem Mund geschleckt hatte trat sie zurück und warf mir ein Handtuch zu, das sie aus einer Schublade gezogen hatte."Puh... heiße Nummer" meinte sie dazu "Ich denke wir machen uns ein bisschen frisch... Und dann machen noch eine Rund unseres Spiels ... was meint ihr Beiden dazu?" fragte sie mit aufforderndem Blick.Ich wusste nicht was ich denken sollte. Eben hatte ich den Schwanz einer wunderschönen Transe bis auf den letzten Tropfen ausgesaugt und ihr dabei meinen halben Unterarm in den Arsch gesteckt. Ich hatte festgestellt, dass ich die seltene Gabe besaß, einen dicken Schwanz vollständig in meinem Hals verschwinden zu lassen, eine Fähigkeit, die ich vor kurzem noch nicht einmal wusste, dass ich sie jemals schätzen würde.Gleichzeitig schrie mein ganzer Körper nach Mehr... viel mehr.Ich drehte ich zu Angela um, legte ihr, nachdem ich mit dem Handtuch das Gel weitgehendst entfernt hatte, zärtlich meine Hand auf die Backe und sagte, "Baby, ...
    du warst wundervoll.... magisch"Ohne die Augen zu öffnen legt sie ihre Hand auf meine."Wer hätte das gedacht... ich bin... oh Mann... unglaublich intensiv..." Grummelte sie gedankenverloren."Champagner? ... also ich brauche jetzt Champagner." Wieder war es Luisa, die uns wieder ins Hier und Jetzt zurück holte. "Wir haben keinen mehr hier... ich husche schnell nach nebenan und besorge welchen"Sie schlüpfte in ihr dünnes Cocktailkleid und ihre High-Heels ... und verschwandErst jetzt wurde mir klar, dass die Party nebenan immer noch in vollem Gang war... nur durch eine dünne Trockenbauwand von uns getrennt. Lachende Stimmen waren deutlich zu hören, was nahelegte, dass auch wir auf der anderen Seite nicht unbemerkt geblieben sein konnten. Was soll ich sagen, der Gedanke erregte mich."Ich geh mal duschen" hörte ich Angela hinter mir sagen... "ich gehe mit" erwiderte ich und folgte ihr nach nebenan, wo ein kleiner Umkleideraum mit Dusche für das Standpersonal eingerichtet war.Wir seiften uns gegenseitig ein, reinigten unsere Hohlräume und spürten wie die Lust schon wieder begann alle Fasern unserer Körper zu infizieren.Es mochten wohl nach zwanzig Minuten gewesen sein, als Luisa von ihrer "Diebestour" zurück kam."Hey, wo seid ihr denn? Hat ein bisschen gedauert. Die sind alle gut besoffen und zum grabschen aufgelegt. Wenn die gewusst hätten, dass ich unter meinem Kleid nichts als eine feuchte Spalte und ein frisch geficktes Arschloch trug" sagte sie lachend, während sie einen ...
«1234»