1. Corina, die kleine Nymphe


    Datum: 10.01.2019, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: bykochanek, Quelle: Literotica

    zweites Blitzgerät vorbereitet, dass von der anderen Seite funkgesteuert mit auslösen sollte, um ein gleichmäßigeres Licht zu bekommen. Sie setzte sich aufs Bett und ich schoss die ersten Fotos. Nach fünf oder sechs öffnete sie den Reißverschluss ihrer Jeans und gab den Blick auf einen schwarzen Slip mit weißer Spitze und einem rosa Schleifchen frei. „Man soll auf den Bildern ja was sehen", meinte sie, streifte nach zwei weiteren Schüssen auch schon die Hose ab, wodurch ein Paar wundervoll geformte Beine zum Vorschein kam. Erst jetzt wurde ich darauf aufmerksam, dass der schwarze Slip ziemlich durchsichtig war. Ich konnte ihre Schamlippen deutlich erkennen und dass sie absolut blank rasiert war. Oh Mann, war ich erregt! Wieder wartete sie nur wenige Bilder ab, bis sie sich der nächsten Kleidungsstücke entledigte und nur noch in Slip und BH vor mir saß, nein räkelte. Ich fotografierte sie von vorne, von der Seite, von hinten. Sie setzte sich, legte sich hin. Und ihre Augen funkelnden mich auffordernd an. „Warte. Jetzt mit einem anderen Slip!", sagte sie plötzlich und zog ihn aus. Ihre Scham sah wundervoll aus. Schnell machte ich zwei Bilder von ihr unten ohne. Dann zog sie einen komplett schwarzen Slip und dazu schwarze Netzstrümpfe an, die bis zu den Oberschenkeln reichten, und posierte weiter. Besonders sexy blitzten mich ihre Augen an, als ich einen Schuss von ihrer linken Seite machte. Sie muss geahnt oder gar gewusst haben, dass man in diesem Augenblick den Nippel ...
    ihrer rechten Brust sehen konnte, denn ihre süßen, kleinen A-Körbchen-Brüste füllten den BH nicht ganz aus. Mir schoss das Blut regelrecht in den Schwanz bei dem Anblick! Doch es sollte noch besser kommen. Sie drehte sich auf den Bauch, und erst jetzt bemerkte ich, dass der schwarze Slip hinten nur ein String war. Sie hatte wunderschöne Pobacken, ein richtiges Äpfelchen. „Pass auf!", sagte sie plötzlich und zog aus ihrer Tasche das Paar schwarze Lederstiefel mit Absätzen. Sie treifte die Netzstrümpfe ab, zog die Stiefel an und setzte sich mit geöffneten Schenkeln vor mir auf das Bett. Das rechte Bein hing über die Bettkante, das linke stellte sie auf der Matratze ab. So fotografierte ich sie weiter, bis sie auf einmal ihren Slip abstreifte. „Der war jetzt oft genug im Bild", meinte sie keck und ein paar Bilder später griff sie mit den Händen hinter ihren Rücken öffnete auch den BH. Nun hatte sie nur noch die Stiefel an und präsentierte mir und meiner Kamera ansonsten ihren Körper in ganzer Pracht. Mein Gott, was für wundervolle kleine Brüste sie hatte! Und was für eine phantastische blanke Muschi! Die inneren Schamlippen standen ein wenig heraus, und am oberen Ende des Schlitzes zeigte sich eine rosa Kappe, unter der sich ihre Klit verbarg. Und während ich weiter fotografierte, entdeckte ich noch etwas. Etwas glitzerndes, ganz am unteren Ende ihrer süßen Pussy: Da hing doch tatsächlich ein Tropfen! Meine Güte, dieses kleine Luder war geil! Erregt davon, dass ich ihre Fut ...