1. Kopfkino


    Datum: 05.12.2018, Kategorien: BDSM, Autor: byFemaleDom, Quelle: Literotica

    Im Nachbarraum hört er sie tuscheln und kichern, sicher hecken sie gemeinsam aus was sie mit ihm anstellen können und haben hörbar Spaß dabei. Gerade hat er sich noch einmal frisch gemacht und zieht jetzt wie befohlen die bereitgelegte Wäsche an. Sie wollen ihn in sexy Damenkleidung erniedrigen. Erst der Strapsgürtel mit schwarzer Spitze, die Strümpfe streift er bis zu den Oberschenkeln und befestigt diese. Ein farblich passender String-Tanga folgt, dieser streichelt über den fest sitzenden Plug, den er kurz zuvor eingeführt hat. Jetzt noch den Tellerrock aus Latex und obenrum das dunkle Korsett seiner Göttin. „Wo bleibt unser Mädchen?" kommt es aus dem Nebenzimmer. „Gott sei Dank musste ich nicht den Käfig anziehen" denkt er sich, während sein Schwanz heftig pochend auf sich aufmerksam macht. „Der würde jetzt sicher gesprengt werden." Nachdem er noch die roten Schuhe mit Absatz angezogen und sein Halsband umgelegt hat, betritt er mit gesenktem Kopf und den Händen auf dem Rücken verschränkt den Raum in dem seine zwei Herrinnen bereits auf ihn warten. „Da ist ja unser hübsches Mädchen" kommt es spöttisch vom Sofa, auf dem die zwei heißen Ladies es sich mit Sekt gemütlich gemacht haben. „Komm her und lass dich sehen, dreh dich und zeig uns was unter dem Rock ist!" Er stellt sich vor die zwei Grazien und tut wie ihm geheißen. Die beiden haben wahnsinnig heiße Outfits an, das weiß er obwohl er momentan nur die Füße und Beine sehen kann. Er hatte beim betreten des Raumes einen ... heimlichen Blick auf die beiden geworfen. In dem Moment wo er mit dem Rücken zu ihnen zum Stehen kommt und den Rock hebt um seinen Arsch zu präsentieren, bekommt er bereits den ersten kräftigen Klaps auf die rechte Pobacke. Erschauert zuckt er kurz zusammen. „Wenn dir das schon so große Schmerzen bereitet, dann wird dir das was noch kommt die Tränen in die Augen treiben kleine Schlampe!" - „Und bedanke dich gefälligst für unsere Nettigkeiten!" Vor Geilheit bibbernd, kommt ein „Vielen Dank für die Nettigkeit!" von ihm. Es setzt in kurzen Abständen fünf weitere Schläge mit der flachen Hand, er kann nicht ausmachen von welcher der Schönheiten. „"Vielen Dank meine Herrinnen!" heißt das du Wurm!" ... „Vielen Dank meine Herrinnen!" ruft er pflichtbewusst. Er wird von hinten gepackt und zu Boden gedrückt. „Streck den Arsch in die Luft und macht die Beine breit, den Rock so heben, dass alles gut einsehbar ist!" Eine der beiden tritt vor ihn und lässt sich auf einen Sessel nieder. Erwartungsvoll hält sie ihre Füße entgegengestreckt, mit Genuss beginnt er diese zu küssen und zu lecken. Blitzartig durchfährt seinen Körper der Schmerz, den ein erster kräftiger Schlag mit der Peitsche auslöst. Die devote Sklavenschlampe stöhnt laut auf. „Was haben wir dir beigebracht?!" Drei weitere Schläge folgen. „Vielen Dank meine Herrinnen" kommt es stöhnend aus seinem Mund, der gerade am dicken Zeh seiner Oberin nuckelt. Nachdem er so mehrfach wechselnd Füße, saftige Mösen, pralle Hintern und Rosetten ...
«1234»