1. Ein Pärchen kann nicht genug bekommen


    Datum: 02.12.2018, Kategorien: Verführung, Autor: Mysteria, Quelle: EroGeschichten

    Ihre Sicht Endlich Wochenende. Es ist Freitagabend und ich bin zu Hause. Es ist ungewöhnlich still, als ich die Türe zu unserer Wohnung aufschließe. Ich frage mich, wo du sein könntest und was du machst, denn dein Auto steht schon vor dem Haus. Da dringen leise Geräusche an mein Ohr. Ich nehme ein kaum hörbares Stöhnen wahr. Eindeutige Laute, die aus einem kleinen Nebenraum unserer Wohnung kommen, den wir als Büro nutzen. Ich streife vorsichtig meine Schuhe ab und schleiche auf Zehenspitzen in Richtung der Geräusche, die beim Näherkommen immer lauter werden. Die Türe ist nur angelehnt, weshalb ich dieses lustvolle Ächzen nur unterdrückt wahrnehmen konnte. Mit klopfendem Herzen luge ich behutsam durch den Türspalt und sehe, dass unser Computer an ist ... und wie er an ist. Über den Monitor flackert nämlich ein heißer Pornostreifen. Eine Brünette mit nicht zu verachtender Oberweite kniet vor einem sportlich-trainierten Kerl und hat seinen langen, dicken Lümmel zwischen ihre üppigen Möpse geklemmt, die er hingebungsvoll fickt. Dem Stöhnen nach zu urteilen, muss das Filmchen sich bald seinem Ende nähern. Ebenso wie der Hauptdarsteller. Du sitzt auf unserem Bürostuhl, mir seitlich zugewandt und verfolgst gebannt das Geschehen. Deine Rute hast du bereits aus der Hose geholt und wichst sie genüsslich auf und ab. Mit der anderen Hand knetest du deinen Sack. Dein Schwanz steht kerzengerade und kräftig von dir ab. Genauso wie ich ihn mag. Ich spüre, wie mir bei diesem Anblick der ... Saft in die Möse schießt und ich unheimlich scharf auf dich werde. Aber ich kann es nicht zulassen, dass du deine kostbare Sahne einfach so verspritzt und ich nichts davon haben soll. Deshalb ziehe ich leise mein knappes Top aus und drücke meine vollen Brüste, die nur von einem roten Halbschalen-BH gehalten werden, etwas nach oben. Außerdem lasse ich meinen kurzen Rock lautlos nach unten gleiten. Der äußerst knappe, ebenfalls rote, Slip zeigt mehr als er verhüllt und meine rasierten Schamlippen zeichnen sich deutlich ab. Nur mit BH, Slip und sexy halterlosen Strümpfen in schwarzer Farbe bekleidet stehe ich in der Türe. Ich öffne sie langsam und spreche dich flüsternd an: "Soso! Das sind also die geheimen Fantasien meines Freundes! Hmmm, würde es dir denn nicht besser gefallen, wenn ich dir meinen Busen zur Verfügung stellen würde?" Seine Sicht Endlich Feierabend. Es ist Freitagnachmittag und ich bin zu Hause. Du musst wie immer noch arbeiten und nach einem kleinen Imbiss überlege ich, was ich noch machen könnte. E-Mails checken wäre mal eine Maßnahme und ich begebe mich in unser kleines Büro. Nachdem ich das erledigt habe, surfe ich noch etwas im Internet und schaue bei dieser Gelegenheit auch gleich bei erogeschichten.com vorbei, ob neue Stories veröffentlicht wurden. Zwei aktuelle Geschichten sind online, die mich dummerweise auch noch ansprechen. Unweigerlich lande ich nach dieser Lektüre auf Seiten, auf denen Frauen meist leicht bekleidet posieren und wenn man etwas ...
«1234...8»