1. Annika


    Datum: 31.08.2017, Kategorien: Schamsituationen, Autor: Uwaga, Quelle: Schambereich

    Annika verließ das Zelt, das ganze Lager schien noch zu schlafen, es war ja auch kaum 6 uhr in der Früh, dennoch schon fast hell. Erstmal duschen dachte sie sich und machte sich auf, in den kleinen Bootsschuppen, wo auch die Duschen untergebracht waren. Zu ihrem Unglück musste sie feststellen, dass die Damenumkleide, die weiter hinten im Bauwerk lag noch abgeschlossen war, wohl weil man von dem Flur, den man entlanglaufen musste auch in den Kiosk gelangen konnte. Enttäuscht wollte sie schon zurückgehen. Vor der Herrenumkleide hielt sie jedoch kurz inne und drückte die klinke hinab. Offen. Kurz überlegte sie doch da sie im Lager niemand bemerkt hatte, schlüpfte sie hinein. Sie ging zu einer der beiden Duschen, die direkt nebeneinander lagen und versuchte, ob schon warmes Wasser kam und hatte erneut Glück. Sie entkleidete sich und stieg unter die Dusche, seifte sich von Kopf bis Fuß ein und genoß das Wasser auf ihrer Haut. Plötzlich hörte sie ein Geräusch und drehte sich um, direkt vor der Dusche, also mitten in der Umkleide, stand Matthias, der knapp ein Jahr älter als sie war in Boxershorts und mit einem Handtuch über der Schulter und einem ziemlich verblüfften Gesichtsausdruck. Zuerst reagierten beide überhaupt nicht, für bestimmt 10 Sekunden lang starrten sie einander nur an. Matthias auf die nackte Schönheit unter der Dusche, mit den kleinen aber doch sehr weiblichen Brüsten, den herrlichen Kurven und den nassen Haaren zwischen den Beinen des Mädchens. Annika schluckte, ... hier stand sie nun, völlig entblösst vor einem ihrer Freunde und der starrte auch noch vollkommen ungeniert auf ihren nackten Körper. Und in seiner Boxershorts regte sich etwas... Annika nahm all ihren Mut zusammen und sagte :\"Guten Morgen. Hast wohl noch nie eine nackte Frau gesehen hmm? Komm ruhig, die andere Dusche ist noch frei!\" Das saß. Matthias wurde sichtlich verlegen und stotterte etwas vor sich hin, was Annika nicht verstand, dann bückte er sich kurz und zog dabei seine Shorts aus. Dann kam er langsam, nun ebenfalls nackt, auf sie zu. Sie hielt den Atem an, als er keinerlei anstalten machte in die andere Duschkabine zu steigen sondern bis auf wenige Zentimeter an sie herantrat und dann vorsichtig eine Hand ausstreckte um sie am Bauch zu berühren. Beinahe wäre sie zurückgezuckt doch fühlte sich die Berührung sehr schön an. Leise stieß sie einen Seufzer aus, was Matthias zu ermutigte, ein kurzes \"Du siehst sehr schön aus so....nackt.\" zu raunen. Als Matthias seine andere Hand langsam auf ihre Brust legte, war es mit der Scham vorbei, Annikas Neugier war geweckt und so griff sie vorsichtig nach Matthias nun groß vor ihr aufragendem Glied und begann damit herumzuspielen, was Matthias sichtlich gefiel. Der erste Kuss lies beide in einen Taumel der Erotik verfallen und sie begannen sich überall mit den Händen zu erforschen. Immer heftiger wurde ihr Spiel, längst waren Matthias suchende Finger in ihren Spalt eingedrungen und sie genoß jede Bewegung ebenso wie er die ...
«12»