1. Imkes Traumerlebnis Teil 1


    Datum: 21.11.2018, Kategorien: Verführung, Autor: Stoertebeker, Quelle: EroGeschichten

    Imkes Traumerlebnis Schweißgebadet und stark erregt, wachte Imke in ihrem Bett auf. Sie schaute auf die Uhr es war erst vier Uhr in der Nacht, sie hatte also noch gut drei Stunden bis sie aufstehen musste. Aber warum war sie wach geworden. Langsam fiel ihr der letzte Abend wieder ein der sie so mitgenommen hatte. Sie war abends auf dem Heimweg von einem Unbekannten und seiner Begleiterin vernascht worden. Genau wie in ihren wilden erotische Fantasien, die sie ab und zu hatte. Ihre Mutter hatte ihr immer gesagt. "Glaube nur fest genug an deinen Traum, dann bekommst du ihn auch irgendwann erfüllt" Ihre Mutter meinte damit aber einen Mann und Beruf. Imke war nach der Arbeit noch mit Kollegen zu einem kleinen Umtrunk gewesen. Gegen Zehn Uhr hatte sich das ganze dann aufgelöst. Imke ging zur U- Bahnhaltestelle wo sie auf den nächsten Zug wartete. Dabei viel ihr ein junges Pärchen auf, welche knutschend im Wartehäuschen stand. Da es begonnen hatte zu Regnen, stellte sie sich dazu. Das Mädchen öffnete kurz die Augen sah sie an, hörte auf ihren Freund zu Küssen um ihm etwas ins Ohr zuflüstern. Verlegen schaute Imke zur Seite, sie wollte nicht stören, doch es gab nur diesen einen Unterstand. Der Junge schaute sich jetzt auch Imke an, flüsterte seiner Freundin etwas zurück. Beide begannen zu lachen. Der Junge musterte sie, dann nickte er dem Mädchen zu. Imke fühlte sich plötzlich unwohl. Der Junge er war bestimmt 1.90 cm groß trug einen schwarzen Ledermantel, hatte kurze blonde Haare ... und war breitschultrig. Das Mädchen war kleiner, von ihr sah sie nur den Kopf auch sie hatte kurze Haare diese aber in knalligen Rot, vom Körper sah man nichts, da der Mantel alles verdeckte. Imke hielt dem Blicken nicht stand, wieder huschte ein Lächeln durch sein Gesicht. " Sieh dir das an die wird ja noch verlegen" sagte er zu dem Mädchen, aber doch so laut das Imke es hörte. Er löste sich von seiner Freundin und ging zu Imke, schaute sie an, griff Imke ins Haar und zog sie zu sich. Imke war wie gelähmt, unfähig etwas zu tun. Als sie auch schon seine Lippen auf ihren spürte, gleichzeitig bemerkte sie, das zwei Hände an ihre Brust griff. Da sie einen kleinen Busen hatte trug sie nur selten einen BH. Jetzt hätte sie ihn gut gebraucht, doch die Finger suchten ihre Brustwarzen, als sie gefunden waren, wurden sie massiert und zusammen gedrückt, was ihr einen scharfen Schmerz erleben ließ. Da durch drang seine Zunge in ihren Mund. Kurz überlegte sie, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen sei, ihn in seine Zunge zu beißen, doch der Schmerz an ihren Brustwarzen ließ den Gedanken umzusetzen keine Zeit mehr. Imke war unfähig sich zu wehren, spürte sie doch wie ihre Brustwarzen hart wurden sowie ihre Muschi begann feucht zu werden. Doch was war das, sie spürte dass sich eine Hand an ihrem Rock zuschaffen machte. Hatte er drei Hände, stellte sie sich die frage. Imke öffnete ihre Augen und sah das Mädchen jetzt neben sich stehen, ihre Hand befand sich unter Imkes Rock. Die Hand erreichte ...
«1234»