1. Ralph Teil 1


    Datum: 08.11.2018, Kategorien: Gruppensex, Autor: swingpaarm, Quelle: EroGeschichten

    mittlerweile schon ziemlich nassen Slip, über meinen Hintern zu ziehen. Die Männer wurden immer ausgelassener, lauter und geiler. Der Mann hinter mir fühlte prüfend meine Pobacken, befummelte mich ausgiebig, kniff in mein festes Fleisch auf meinen Hinterbacken, seine Finger verirrten sich auch in meine nasse Möse und ich musste ein geiles Stöhnen unterdrücken. Plötzlich und ohne Vorwarnung, schlug er mir, mit seiner flachen Hand fest auf meine rechte Arschbacke, ich schrie überrascht und vor Schmerz auf, "Ahhuuuuiiiiiiiiiiiiiiiii" , der Schlag brannte höllisch, bildete sicher einen roten Fleck. "Mhmm, wie wunderbar fest, ein Arsch wie geschaffen zum bearbeiten, ich werde ihn dir zum Glühen bringen, bevor ich dich in dein geiles Arschloch ficke". Er trat zurück, ich versuchte meinen Kopf zu drehen so gut es ging, konnte aber nicht genau sehen was er tat. Er löste seinen Hosengurt, ein breites Teil aus schwarzem glattem Leder, legte ihn in der Hälfte zusammen und hielt ihn mir vors Gesicht, "so meine Kleine, nun bekommst du, was du verdienst, du geile Nutte!". Ich riss vor Schreck die Augen weit auf, "Oh, nein bitte nicht mit dem Gurt, bitte, neiiiiiiiiiniiiin", aber schon "wuuuschhhh", sauste der erste Schlag herunter und traf mich klatschend und schmerzhaft quer über meine Pobacken, ich bäumte mich auf: "Ahhhhhhhhhhhuuuuaaaaaaaaaa" bevor ich mich überhaupt irgendwie fassen konnte, klatschten schon die nächsten harten Schläge in schneller Folge auf meinen Rücken, die ... Arschbacken und meine Schenkel: "Klaaatschhhhh" , "Ahhhhhhhhhhh", "Klaaatschhhhh, Klaaaattschhhh". ""Klaaastchhhhh, Klaaatschhhh", "Neiiiiiiiiiiiiin, Auiiiiiiiiiiiiiiiiiii". "Klaaatschhhh, Klaaatschhhh, Klaaatschhhh, Klaaatschhhh" "Aufhöööööööören, biiiiitte, neiiiiiinn, ahhuuu"ahhhhhhhhhhhhuuuuuuuuuuaaaaaa". Es brannte höllisch, meine Haut wurde sofort rot, Striemen zeichneten sich ab. Ich wand mich verzweifelt, zappelte und versuchte den Schlägen auszuweichen, hatte aber keine Chance. Sie hielten eisern meinen Kopf und Oberkörper fest, nur meine Beine konnte ich etwas bewegen. Es nützte mir nichts ich konnte seinen grausamen Schlägen nicht ausweichen. Ich spürte, wie sich mein Orgasmus anbahnte, auf derartige Misshandlungen werde ich immer wahnsinnig geil. Ich schrie, keuchte, tobte, aber es half mir nichts und ich bekam mindestens 20 Schläge mit seinem Gürtel, mein Hintern und mein Rücken bestanden nur noch aus Schmerz. Er fragte mich "willst du tun was wir dir befehlen" und ich stöhnte, "ja, bitte, schlag mich nicht mehr, ich will alles tun was ihr wollt". Er hielt jetzt inne, auch er schnaufte heftig. Die anderen Männer standen rund um den Billardtisch auf den sie mich drückten, ihnen stand schon die blanke Gier auf meinen Körper und ihre Geilheit in den Augen, bei vielen waren deutlich die dicken Beulen in ihren Hosen zu sehen, einer hatte sich bereits die Hose ausgezogen und wichste sich seinen Schwanz. Dass machte auch mich extrem geil, ich wünschte mir, dass mich einer von ...
«1...345...19»