1. Erstes Semester


    Datum: 08.11.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Mc-hanlon, Quelle: Schambereich

    ins Hohlkreuz. Nehmt die Handflächen zusammen, führt sie zum Herz-Chakra… zur Stirn… und so weit ihr könnt über den Kopf.« Eine schöne und angenehme Haltung dachte sie. Ihr Becken war ganz geöffnet, sie konnte fühlen, wie ihre Pobacken und ihre Liebeslippen sich sanft öffneten. Unten war sie weich und Hände und Kopf schwebten darüber in luftigter Höhe. Als sie die Augen öffnete, sah sie alle Frauen in dieser Haltung kniend, den Rücken im Hohlkreuz. Sie fühlte mit ihnen allen und empfand sehr weiblich. »Zur vollständigen ersten Form des Hwashana-Shiwa-Tantra ergänzt nun der Mann die Frau.« erklärte die Übungsleiterin uns leitete die Männer an: »Fasst die Frau mit beiden Händen an den Flanken und nähert euch ihr an bis ihr ihre Haut auf eurer Haut spürt.« Ups, das wird jetzt aber intim , dachte sie, als sie seine warmen Hände auf ihrer Haut spürte und einige Augenblicke später seinen Bauch an ihrem Po und ihrem Rücken. Aber sie spürte noch etwas. Er hatte offenbar eine Erektion und sein Schwanz kitzelte sie an der Innenseite ihrer gespreizten Schenkel. was ein Schlingel schoss es ihr durch den Kopf und sie musste innerlich grinsen. »Um die erste Form zu vervollständigen führt nun der Mann seinen Penis in die Frau ein.« Er tut was? Doch bevor sie irgendwie reagieren konnte, sprach die Übungsleiterin weiter und für einen Moment fiel ihr das Reden offenbar schwer, als der Mann der hinter der Übungsleiterin kniete mit dieser die Form vollendete und seinen Penis in ihre Vagina ... führte. Während die Übungsleiterin nun etwas abwesend weitersprach, fühlte auch sie wie der Mann hinter ihr langsam und gefühlvoll, aber konsequent seinen Penis von unten her zur Gänze in ihre Muschi einführte und als er ganz in ihr war, noch einmal an Dicke und Länge sich in ihr aufzublähen schien. Teil 3 Während sie sich noch mit einem Küsschen bei ihrem letzten Partner verabschiedete, kam genau jener Kerl auf sie zu, den sie schon eine ganze Zeit lang beobachtet hatte. Er war es, der mit der Übungsleiterin die zweite Form der Frau vollzogen hatte und offenbar hatte auch er sie gesehen. Er gefiel ihr ausgesprochen gut. Sein Schwanz baumelte halbsteif vor seinen Lenden und allein sein Anblick weckte in ihr etwas… Doch für Träumereien war keine Zeit. Sie fanden sich zusammen, berührten einander voll Sympathie und setzten sich wieder ins Gras, während die Übungsleiterin bereits weitersprach. Sie hatte offenbar Interesse daran fortzufahren. »Für die Form des Mannes beginnen wir erneut in der aufrechten Position.« Alle Frauen erhoben sich, die Handflächen vor der Brust aneinander gelegt. Es folgte erneut eine Reihe von Übungen, die sie vom Yoga her kannte und die damit endeten… »Nun legt die Fußsohlen hinter euerem Kopf aufeinander« erklärte die Übungsleiterin. 'Und wie ihr den Knoten wieder löst, erfahrt ihr in der nächsten Stunde' dachte sie in sich hinein kichernd. Sie lag auf dem Rücken und fasste ihre nackten Pobacken mit den Händen, während ihre Füße hinter ihrem Kopf ...
«1...3456»