1. 2.Teil mit meiner Pflegemutter im Urlaub


    Datum: 08.11.2018, Kategorien: Grosse Titten, Autor: Anonymous, Quelle: EroGeschichten

    Helga und Ich flogen eine Woche später nach Mallorca und checkten am Abend in einem netten Hotel in Playa de Palma ein. Wir hatten ein Doppelzimmer gebucht und konnten endlich "vogelfrei" unsere heisse Liebe geniessen. Der Flug und die Anfahrt war anstrengend gewesen so stellten wir unser Gepäck ins Zimmer und legten uns beide zum Dösen auf unser Doppelbett. Ich sprach Helga mit Ihren Vornamen an und Sie sprach auch mich mit meinen Vornamen an,so konnten wir uns nicht verquatschen und niemand erfuhr so das Sie meine Pflegemutter war. Helga zog Ihr T-Shirt und Ihren Rock aus und legte sich neben mir nur im BH und Slip bekleidet auf das Bett nach ein paar Minuten übermannte uns die Müdigkeit und wir fielen in einen kleinen Dämmerschlaf, irgentwann wachte ich auf und Helga lag auf dem Rücken und Ihr Brustkorb hob und senkte sich gleichmäßig, Sie sah einfach Geil aus ,ich bekam einen "steifen" in meiner Hose zog meinen Slip aus und krabbelte ganz vorsichtig zu Ihr herüber und packte Ihren Busen aus dem BH und beschäftigte mich mit Ihren süßen großen Melonen ,Ich saugte an Ihrer Brust wie ein Baby. Helga stellte sich schlafend und genoss es, wie er an meiner Brustwarze nuckelte. Ich merkte sofort wie nass Ihre Scheide schon wieder war. Nach ein paar Minuten schlug Sie ihre Augen auf und küsste mich auf die Stirn.Ich schaute nach oben und sagte zu Ihr "Entschuldigung Helga, aber deine Brüste sind so schön und groß, ich musste sie einfach küssen und daran saugen, als ich ... aufwachte". Helga erwähnte "Natürlich, mein Liebling, ich hoffe, du machst das jetzt jedes mal". Dann griff Sie nach unten und entledigte sich Ihren Slip , Sie hatte nur noch ihren BH an, Ihre Brüste waren ja schon von mir aus Ihren Körbchen gepackt worden. Helga drehte sich auf die Seite zu mir und legte Ihre Brüste auf meine Brust. Dann spreizte ich meine Beine, nahm mit einer Hand Ihren Popo und zog Sie zu mir heran. Mein Penis fand fast ganz von selbst die Öffnung zwischen Ihren Beinen. Ich drückte noch ein wenig fester mit meiner Hand gegen Ihren Popo und presste Sie fester an meine Leiste und spürte wie Ich in Ihr eindrang. Helga lag auf mir und küsste mich ganz heiß auf den Mund und ritt gleichzeitig meinen Schwanz ganz zärtlich und langsam aber doch intensiv, dann drückte Sie Ihren Oberkörper ein bisschen nach oben und presste Ihre Riesenbrüste auf meinen Brustkorb und lies darauf hin wieder Ihren Oberkörper sinken. Mein Penis gefiel das und ich merkte als Sie auf mir lag und Ihren Po auf meiner Leiste mit kreisenden Bewegungen meinen Penis bearbeitete und mir gleichzeitig Ihre Zunge in meinen Mund drückte das ich fast so weit war, ich stöhnte leise auf und Helga meinte ich soll noch ein bisschen warten, wenn es soweit ist soll ich vorher bescheid sagen wenn ich komme. Nach 30 Sekunden war es soweit, Ich gab Ihr ein Zeichen und Sie hörte auf und flüsterte mir das ich an was anderes denken soll , ich fragte ganz frech "an was", Sie gab mir einen Kuss und sagte wie wäre es mit ...
«1234...7»