1. Großstadtdirne Melanie: Pärchenabend


    Datum: 06.11.2018, Kategorien: Anal, Gruppensex, Sex Humor, Autor: caspar-david, Quelle: xHamster

    Beispiel 4:Pärchenabend war angesagt. Nicht, dass Melanie eingeladen hätte, sie bekam einen Anruf, und im Verlauf sagte die Stimme am anderen Ende, dass man doch mal wieder einen Pärchenabend bei ihr machen könnte. Über alte Zeiten quatschen und zur Not könnte man auch noch eine DVD gucken. Nach dem Telefonat sah sie sich in ihrer Wohnung um. Ja, das könnte gehen. Ihre Wohnung war ganz hübsch und praktisch eingerichtet, etwas mädchenhaft vielleicht mit quietschig bunten Dekoelementen, aber im Grunde passend für eine Singlewohnung. Hatte sie einen Freund? Melanie konnte sich nicht erinnern. Aber Martha sagte, sie würde den anderen Bescheid geben, dann würde sie ja sehen, wer so kommt. Sie freute sich darauf. Sie hatte Knabberkram und Getränke aller Art eingekauft, dass es für einen Abend mit einem halben Dutzend Leute reichen würde.Sie hatte sich hübsch angezogen, nicht zu aufgetakelt, ein Minirock und ein enges stützendes Top mit integriertem BH, dass ihre Titten nicht so hingen. Das straffte ihren ganzen Oberkörper und der Stoff rieb an ihren Nippeln, dass die immer einen satten Zentimeter auf Höhe des kleinen Muttermals auf ihrem Unterarm vorstanden.Es klingelte. Nur ein Pärchen trat ein, man begrüßte sich flüchtig mit Küsschen. 'Sind die anderen noch nicht da?' fragte die Frau, während sie schon ins Wohnzimmer ging, ohne die Antwort abzuwarten. Die Frau überbrückte die Wartezeit, indem sie aus ihrer Jugend erzählte: 'Weißt du noch? Damals in der Schule mit dem ... Sportlehrer? Was waren wir Mädels scharf auf den. Und als unsere Duschen ausgefallen waren und wir durch den Flur in die Jungsumkleide mussten, die leider leer war, aber er dann reinkam und wir ihn nassgespritzt haben, damit wir ihn ausziehen konnten? Da hab ich meine Unschuld an den Muskelmann verloren, obwohl alle dachten, ich hätte schon mit einem Dutzend anderer Typen rumgemacht...' Die Frau hörte gar nicht auf zu erzählen, Melanie hörte zu und war etwas geil geworden. Die Vorstellung von einem kräftigen Kerl, der sie ran nimmt, weckte Melanies Fantasie. Der Freund der Frau hatte das mitbekommen und eine ordentliche Beule in der Hose, an der sich die Frau dann auch zu schaffen machte und sein Ding rieb, ohne aber mit Reden aufzuhören oder zu bemerken, dass ihr Kerl wegen der Erregung der Gastgeberin scharf wurde, und nicht, weil sie so toll erzählte.Es klingelte. Melanie stand auf. Die Innenseite ihrer Schenkel war nass von Mösensaft. Sie konnte ihren Minirock nicht weit genug herunterziehen, um das zu verbergen. Aber wenigstens ihre noch härter und größer gewordenen Nippel wollte sie etwas zur Reson bringen und zupfte sich ihr Top zurecht, während sie zur Tür ging. Das zweite Paar stand vor der Tür: 'Schau mal, wen wir unterwegs getroffen haben'. Melanie lächtelte die Männer und die Frau an und begrüßte auch sie mit Küsschen. 'Na, ein bißchen mehr darfs schon sein' sagte die Frau, als Melanie den zweiten Mann abgefertigt hatte und stubste sie in seine Arme. Offenbar ein besonders ...
«123»