1. Schwules Internat 06-13


    Datum: 05.11.2018, Kategorien: Schwule, Autor: Kleiner-Ivan, Quelle: xHamster

    Ich war sehr erfreut und versprach, dass die Sachen heute noch abgeholt werden und in einen Flug-Container geladen würden.Wieder bei Tim erfuhr ich, dass er alle Papiere hatte und er für die nächsten drei Wochen Krankgeschrieben ist. Er brauche aber jemanden der ihm bei verschiedenen Sachen hilft, damit die Wunde nicht zu sehr belastet wird.„Das übernehme ich“ rief Markus jubelnd aus. Der Arzt lachte und meinte „aber keinen wilden Sex.“„Wir doch nicht“ kam es von den beiden wie aus einem Mund.Damit waren wir entlassen und fuhren zurück ins Internat. Dort wurde Tim freudig empfangen und wir gingen zu Hubert.„So hier bringe ich Dir unseren Helden geflickt wieder zurück. Er ist aber für die nächsten Wochen außer Gefecht“ erklärte ich Hubert.„Egal, Hauptsache er ist wieder an einem Stück. Den Rest kriegen wir schon wieder hin.“Ein Anruf von Manfred der mir offenbarte, dass gegen 16:00 Uhr Herr La… hier eintreffen würde.Das war erfreulich, dann hatte ich noch genug Zeit einiges in die Wege zu leiten. Zuerst ging ich zum Gewächshaus zu Christos, dem sagte ich „es wäre mir lieb, wenn morgen hier keine Studenten wären, denn ich habe einen wichtigen Gast, dem ich hier alles zeigen möchte.“„Wer kommt denn?“ wollte Christos wissen.„Heute Nachmittag kommt der Fernsehkoch La… um sich hier alles anzusehen und für das Weihnachtsessen Vorbereitungen zu treffen.“„Dann will ich ganz schnell hier Ordnung schaffen, denn ich will ja einen guten Eindruck hinterlassen.“Zurück beim Internat sah ... ich den Flughafenspediteur der wohl ne größere Lieferung brachte.Ich ging hin und sah, dass er etliche Kisten mit Flaschen und mehrere Kisten Orangen und Mandarinen auslud. Da konnte ich ja Herrn La… einiges anbieten.Dann wurde es Zeit mich zurechtzumachen, denn in den Arbeitsklamotten wollte ich Herrn La… nicht empfangen.Pünktlich kam La… an wir begrüßten uns und La… sagte „so jung habe ich mir Sie nicht vorgestellt.“„Ich bin dreißig und das ist genau das richtige Alter für meine Aufgabe hier.“Wir gingen zuerst zu Walter und Manfred in Büro. Auf dem Weg dahin liefen uns die Gänse mit lautem Geschnatter hinterher.„Halten Sie die für den Backofen?“ fragte La…„Nein, das sind unsere Wachgänse, die sind pflegeleichter und auch lauter als Hunde“ klärte ich ihn auf „Moment“ sagte ich noch, legte Herrn La… eine Hand auf die Schulter und sagte laut „Freund.“Das Schnattern verstummte sofort und die Gänse watschelten davon.„Das hab ich noch nicht erlebt, dass die Viecher aufs Wort reagieren“ staunte La...Im Büro von Walter war auf Manfred anwesend. Wir besprachen einiges über den Ablauf des Weihnachtsessens.„Sie wollten sich doch bestimmt erst einmal frisch machen? Fragte ich La… „wir haben Ihnen im Gästetrakt eine kleine Wohnung zurechtgemacht. Da finden Sie alles was Sie brauchen. Wenn Sie bereit für eine Besichtigung sind rufen Sie mich bitte an, ich stehe dann zu Ihrer Verfügung.“Nach einer Stunde rief La… an „ich bin soweit, wenn Sie wollen können wir loslegen.“Ich holte ihn beim ...
«123»