1. Mallorca 12


    Datum: 05.11.2018, Kategorien: Anal, Gruppensex, Autor: Tiene, Quelle: xHamster

    Krönender AbschlussDas Essen war ausgezeichnet und eine Menge gutaussehender Kellner sorgten ständig für unser leibliches Wohl. So ging der Abend dahin. Hier und da wurde noch ein bisschen gefummelt, geleckt und geliebt und die Nacht mit dem absehbaren Ende der Party brach herein. An meine Überraschung hatte ich schon gar nicht mehr gedacht, als plötzlich Vanessa neben mir auftauchte. Es ist soweit, hauchte sie mir ins Ohr und zog mich sanft mit sich.Sie führte mich unter dem Gebäude in einen Gewölbekeller, wo ihr Vater offensichtlich seine ausgezeichneten Weine lagerte. Ich bekam die Augen verbunden und wir betraten einen weiteren Raum. Dort zog Vanessa mir mein Kleid aus und legte mich rücklings über eine Art Liege. Allerdings lag nur mein Rücken auf. Meine Füße standen noch auf dem Boden und mein Kopf wurde ebenfalls nicht gestützt. Dann wurde meine Beine und meine Arme an diesen „Bock“ gefesselt, sodass meine blanke Muschi nach vorn gedrückt wurde und mein Kopf nach hinten fiel. Ich war sehr gespannt und auch ein bisschen ängstlich was auf mich zukommen sollte, hatte aber trotzdem ein geiles neugieriges Kribbeln im Bauch.Nun sprach Vanessas Vater: er bedankte sich bei allen (wer war noch hier??) für den gelungenen Abend, alle Gäste wären hoch zufrieden gewesen und stellvertretend sei ich nun da – ich hätte mich als besonders talentiert und tabulos gezeigt, sodass mir nun die Ehre zu teil würde, ebenfalls meinen Dank auszudrücken und es gleichzeitig als krönenden ... Abschluss zu genießen! Endlich wurde mir die Augenbinde abgenommen und ich sah erst auf der einen Seite Vanessa mit ihrem Vater und Marc sitzen. Als ich den Kopf drehte sah ich sämtliche Angestellte, die uns den ganzen Abend bedient und versorgt hatten. Dass es nur Männer waren, fiel mir erst jetzt auf.Ich hatte einen Kloß im Hals, konnte aber auch eine gewisse Geilheit nicht verhehlen. Da standen ca. 12 gutgebaute nackte Männer, jeden Alters und Herkunft und warteten auf das Zeichen, mich zu benutzen. Als der Patron es gab, kamen sie langsam näher und die ersten Hände berührten mich. Sofort stieg mir der Saft in die Fotze vor Geilheit und als ich als ersten Samiras Vater zwischen meinen Beinen sah, ließ ich den Kopf sinken und wollte nur noch sein riesen Gemächt genießen.Kaum war mein Kopf unten, schob mir der erste seinen Schwanz in den Mund. Bis in den Rachen stieß er ihn rein und ich brauchte einen Moment bis ich den Würgreiz überwunden hatte und den Fick in meinen Hals genießen konnte. In dem Moment spürte ich die dicke Eichel von Samiras Vater am Eingang meiner offenen Lustgrotte, Ich lief aus vor Geilheit und so hatte er leichtes Spiel mir seinen dicken langen schwarzen Riemen bis zu den Eiern in die Fotze zu rammen. Es war herrlich in Mund und Fotze gefickt zu werden und viele viele Hände auf mir zu spüren. Das Zucken kam fast zeitgleich als beide ihre geile warme Sahne in mich reinpumpten. Ich konnte nicht soviel auf einmal schlucken und ließ einiges aus den Wundwinkeln ...
«12»