1. Der Einkaufstag mit Manuela


    Datum: 02.11.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Joe60, Quelle: Schambereich

    Der Einkaufstag mit Manuela Manuela ist 54 Jahre alt, 179 cm groß, wiegt 125 kg, hat kastanienrote kurze Haare, Rehaugen und BH´s Cup D. Es ist ein Samstag Anfang Juli und brütend heiß. Wir hatten am Vorabend mal wieder Kniffel gespielt, ich war jedes mal gnadenlos chancenlos und verlor ständig. Gestern sagte sie das derjenige der verliert das tun muss was der andere sagt und zwar alles. Sie hatte gut lachen, denn wer gewann immer? Doch dieses mal hatte sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn sie verlor. Sie meinte dann das sie das nicht so gemeint hätte mit dem das der der verliert alles machen muss was der andere sagt. „O doch meine liebe, dein Vorschlag war`s und deshalb wirst du morgen alles machen was ich dir sage.“ Manuela war geknickt. Nachdem wir Samstag Früh aufgestanden waren ging ich zuerst duschen und dann Manuela. Als sie aus der Dusche kam wollte sie sich anziehen. Ich sagte ihr aber das sie nackt bleiben soll bis wir in die Stadt fahren zum einkaufen. Nach dem Frühstück gingen wir ins Schlafzimmer und ich sagte zu ihr sie soll ihren langen weißen Rock und eine passende weiße Bluse dazu anziehen aber keine Unterwäsche und ihre schwarzen Riemchensandalen mit den hohen Absätzen. Hier muss ich noch erwähnen dass Manuela bedingt durch ihre Rubensfigur schwer tut sich überhaupt nackt zu zeigen. Manuela zog die Sachen an die sie anziehen sollte, dann fuhren wir los und nachdem wir ungefähr einen Kilometer aus unserem Dorf heraus waren, wir wohnen im Münchner ... Hinterland, hielt ich an einem Feldweg an, aber nur so, dass ich gerade nicht mehr auf der Straße stand. "Was wollen wir hier?" fragte sie "Das wirst du gleich sehen, du steigst jetzt aus." "Und dann?" "Ziehst du deine Bluse aus." "Was hier an der Straße? "Ja, du musst doch alles machen was ich dir sage.?" Sie zögerte einen Moment, aber dann machte sie langsam einen Knopf nach dem anderen auf und zog ihre Bluse aus. Jetzt stand sie oben ohne am Straßenrand, was für ein Bild. "Nimm die Bluse und lege sie in den Kofferraum, dann komm wieder her." Sie tat wie ich ihr gesagt hatte. Als sie wieder einsteigen wollte sagte ich: "Halt, das war noch nicht alles, bleib draußen und zieh jetzt auch deinen Rock aus." Sie starrte mich entgeistert an, zunächst zumindest, dann gab sie sich einen Ruck und stieg aus dem Rock. "Leg ihn auch in den Kofferraum, so kommst du unterwegs nicht in Versuchung dir etwas anzuziehen. Dann komm wieder zurück aber dieses mal an die Fahrerseite und warte dort.“ Nachdem sie dort stand stieg ich aus nahm sie bei der Hand schloss die Türen und ging ein paar Meter mit ihr den weit einsehbaren Feldweg entlang. Es viel ihr sichtlich schwer so nackt zu laufen, sie versuchte ihre Brüste und ihre Scham zu bedecken, aber ich sagte ihr sie soll mich an der Hand fassen und die andere Hand gerade am Körper herunterhängen lassen. Einige Meter weiter stellte ich mich hinter sie umfasste mit einer Hand ihre Brüste und mit der anderen glitt ich zu ihrer Scham hinunter, die, Gott ...
«1234...14»