1. Ein außergewöhnlicher Eignungstest (3)


    Datum: 30.10.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Fantaskus, Quelle: Schambereich

    Elena bat darum, zunächst einmal kurz auf die Toilette gehen zu dürfen. Doktor Menz lehnte dies jedoch ab und erklärte, dass es für seine Untersuchungen wichtig und aufschlussreich sei, wenn sie die Entleerung ihrer Blase oder auch ihres Darmes hier im Arztzimmer vor seinen Augen erledigen würde. Meine Frau dachte einen Moment darüber nach und fand dieses Ansinnen wohl ein wenig merkwürdig. Aber letztendlich war sie ja bereit, alles mit sich machen und über sich ergehen zu lassen, also stimmte sie auch diesem Wunsch des Doktors zu. „Blase oder Darm“, fragte der Doc und meine Frau sagte ihm, dass die Blase momentan besonders drücke. Menz forderte sie auf, sich auf den gynäkologischen Stuhl zu legen. Elena kletterte auf das Gerät und legte ihre Beine und Arme in die vorgegebenen Positionen. O Mann, jetzt war meine Frau schon wieder gespreizt und ihre Lustspalte geöffnet bis zum Anschlag. Aber dies war ja für diese Art Untersuchung nun mal notwendig. Ihre Arme wurden oberhalb des Kopfes mit Ledermanschetten fixiert, ihre Beine, extrem nach außen angewinkelt, erhielten ihre Fixierung an den Fußgelenken. Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, dass man für die jetzt bevorstehenden Aktionen die Einstellungen des Stuhls extra verändert hatte. Vor allem bei den Ablagen für die Unterschenkel war dies ganz offensichtlich. Man hatte diese so ausgerichtet, dass Elenas Beine jeweils fast einen rechten Winkel zu ihrem Körper bildeten, ihre Spreizung also extrem ausgeweitet wurde. ... Alle Löcher Elenas waren so bequem zugänglich und wir acht Männer konnten in aller Ruhe und mit wachsender Begeisterung (soweit diese überhaupt noch wachsen konnte) Einblick nehmen auf den kompletten intimen Bereich. – Der Doktor schob eine flache grüne Schüssel unter Elenas Scheidenausgang und forderte sie auf, ihre Blase zu entleeren. Unter den äußerst aufmerksamen Blicken von acht Männern machte meine Frau Pipi. Ein kräftiger Strahl einer goldgelb schillernden Flüssigkeit ergoss sich aus der entsprechenden Öffnung zwischen ihren Schamlippen und landete in der bereit gestellten Schüssel. Deutlich konnten wir den Ausgang der Harnröhre sehen, dem der plätschernde Guss entsprang. Nachdem der Hauptdrang abgeebbt war, drückte Elena durch deutlich sichtbares Pressen ihrer Mösenmuskulatur die restlichen Tropfen aus ihrer Blase und der Harnröhre. Diese landeten allerdings nicht mehr in der Schüssel, sondern auf den unteren Zipfeln ihrer Schamlippen, rannen über ihren Scheidendamm und sammelten sich schließlich nahe ihrer einladenden Rosette. „So, meine Herren“, ließ sich der Doktor vernehmen. „Sie sehen sicherlich ein, dass das Objekt vor der Untersuchung erst noch gereinigt werden muss. Mike, nehmen Sie sich ein paar feuchte Tücher von dort drüben und säubern Sie die äußeren und inneren Bereiche der Vagina gründlich. Anschließend nehmen wir eine Scheiden- und eine Darmspülung vor, danach kann die vaginale und rektale Untersuchung beginnen. Ich hoffe, dass keiner von Ihnen etwas ...
«1234...8»