1. Julias heisser Workout Teil 03 Neu


    Datum: 30.10.2018, Kategorien: Verschiedene Rassen, Autor: bynear1111, Quelle: Literotica

    Julias Workout Kapitel 3: "Du SCHLAMPE!" brüllte Hans, während er Julia hasserfüllt und mit Tränen in den Augen anstarrte. Julia zuckte zusammen und bemerkte, dass die anderen Gäste im Café sich plötzlich umdrehten und die beiden interessiert anschauten. "Wie konntest Du das tun? Dich irgendeinem Typen an den Hals werfen wie eine Hure!" fuhr Hans fort. Julia unterdrückte ihre Tränen und wusste, dass Hans zum Teil recht hatte. Er war ihr treu geblieben und sie hatte vor Nichtmal 2 Tage mit einem Mann Sex gehabt, den sie zuvor nie gesehen hatte. Absurderweise verspürte sie erneut eine Lust und die gewohnte Hitze zwischen ihren Beinen, als sie an Mark und ihre unglaubliche Sexerlebnisse der letzten Tage dachte. Das war völlig fehl am platz und sie versuchte, in die Realität des Gespräches mit Hans zurückzukehren. Julia war froh, dass sie sich mit Hans nicht in seine Wohnung traf, sondern in eine Café Sie dachte sich, dass ein öffentlicher Platz die bessere Bühne seien würde, um mit Hans schlußzumachen Ihre Annahme, dass keiner von Ihnen an einem öffentlichen Platz mit "Zuschauern" eine Szene machen würde, hatte sich jedoch gerade als falsch erwiesen. "Bitte beruhige Dich, Hans" sagte Julia sanft und hoffte, dass sich ihre ruhige Art auf Hans übertragen würde. "Ich kann nichts dafür, Hans! Ich weiß nicht...Es war nicht geplant, aber die letzten 2 Tage haben mit deutlich gemacht, dass ich Mark nicht vergessen kann....Es ist so, als hätte ich plötzlich den Mann für das Leben ... gefunden und, dass ich es mir nie verzeihen würde, diese Gelegenheit auszuschlagen." "Aber ich war der Mann deines Lebens!" brüllte Hans sie an, der sich nicht beruhigen wollte. Er hatte gerade alles von Julia erfahren. Sie hatte ihm nichts verschwiegen und er sah, dass die Frau seines Lebens gerade im Begriff war, aus seinem Leben zu verschwinden. ""Du wirst gefälligst mit diesem scheiß Neger schlußzumachen und zu mir zurückkehren! Ich kann und will ohne Dich nicht leben!" sagte er bestimmt und in einem ruhigen Ton, der Julia alles andere als beruhigte. "Ich kann nicht, Hans! Und hör auf, Mark so zu beleidigen! Du besitzt mich nicht, Hans." antwortete Julia ebenso ruhig und fuhr fort "Du wirst jemanden kennenlernen. Das ist nicht das Ende der Welt. Ich würde mir aber ewig Vorwürfe machen, wenn ich Mark jetzt ziehen lassen würde. Ich habe das Gefühl, dass so jemand wie Mark nur einmal in mein Leben vorkommt." "Das ist also deine endgültige Entscheidung, Julia?" fragte Hans ruhig und fast schon drohend. "Ja, Hans. Ich wünsche Dir alles Gute im Leben. Ich hatte die Hoffnung, dass wir den Kontakt nicht abreisen lassen und, dass Du mir hin und wieder erzählst, was es Neues bei Dir gibt" sagte Julia und blickte Hans an, obwohl seine neuerliche Ruhe ihr unheimlich vorkam. "Gut, fahr zu Hölle mit deinem Loverboy" antwortete Hans, stand auf und stürmte aus dem Café, wobei er eine Bedienung anrempelte, ohne sich zu entschuldigen. Julia wischte sich einige Tränen aus dem Gesicht und merkte ...
«1234...»