1. Fremde Haut 2


    Datum: 24.10.2018, Kategorien: Verschiedene Rassen, Autor: Andre Le Bierre, Quelle: EroGeschichten

    Ich hatte ständig das Verlangen nach fremder Haut. Im Grunde ist eine Freundin ja ganz schön. Vertrautheit ist auch ein bisschen Sicherheit, aber ich mochte das Unbekannte, das Neue, das, was eben anders war und so kam es auch dazu, dass ich Fila kennen lernte. Sie war in meinem Dänischkurs in der Abendschule. Da ich schon 43 Jahre alt war und sie Anfang dreißig, waren wir wohl die Jüngsten in dem sechs wochigen Kurs. Ich hatte gar nicht mehr damit gerechnet, dass ich noch eine Frau kennen lernen würde, die schwarz war. Ich hatte mir immer vor genommen, alles in meinem Leben zu erreichen. Ich hatte schwule Erlebnisse und auch bisexuelle mit Frauen und Männern. Ich wollte immer eine thailändische Frau oder eine Inderin kennen lernen. Nun kam mir die Gelegenheit mit Fila doch zuvor und ich hatte die Chance, wenigstens einen meiner Wünsche zu erfüllen. Nach circa vier Wochen waren Fila und ich doch schon befreundet. Mit den Jüngeren in dem Kurs konnten wir wohl kaum mithalten. Die spielten Playstation, soffen oder bastelten an Autos. Fila war anders. Sie wollte unbedingt nach Dänemark. Die anderen Sachen langweilten sie. Irgendwann wurde mir klar, dass die Frau aus Senegal mit den schwarzen Haaren wirklich einen Plan hatte. Die Verdienstmöglichkeiten in Dänemark waren natürlich viel höher. Ich sollte ihr das dänische Steuersystem erklären. Ich hatte schließlich schon mal drüben gearbeitet. Dazu verabredeten wir uns bei ihr zu Hause. Sie hatte sogar DR1 und TV 2 über Satellit ... bei sich empfangen und wollte mit mir zusammen "Alias", eine Agentenserie auf Englisch mit dänischen Untertiteln mit mir sehen. Der Empfang an der Tür war freundlich und und schnell alberten wir auch herum. Aber es ging ihr hauptsächlich um Wissen und so kam ich natürlich nicht drum herum, mit ihr den ganzen Abend diese Serie zu schauen, Nachrichten und alles was TV 2 hergab. Ich saß lässig ins Jeans und T-Shirt ganz in der Ecke des Sofas und sah zum Fernseher. Ständig fragte sie, was bestimmte Sachen auf Dänisch hießen. Irgendwann lehnte sie an meiner Schulter. Ihre Bluse hatte sie schon ausgezogen und ich sah sie in einem hautengen weißen Body und knallenger Jeans. Sie war barfuß. Ich hatte immer gedacht, dass schwarze Frauen weder Tattoos noch Nagellack verwendeten. Doch Fila hatte pinkfarbenen Nagellack an ihren Zehen und den Fingern. Das sah einfach nur geil aus. Irgendwann legte sich Fila auf meine Schoss und sah weiter zum Fernsehen. Das Dänische machte ihr zu schaffen. Da vergaß sie fast, dass sie normalerweise mit mir Deutsch sprach. Immer wieder fiel sie ins Englische und blieb anschließend auch dabei. "Andy, you are really nice!", machte sie mir ein Kompliment. "Thanx!", bedankte ich mich und musste wohl weiter mit ihr auf Englisch reden. Man muss dazu sagen, dass Fila fließend Französisch, Englisch und Deutsch sprach, dazu ihre Muttersprache "Wolof". Nun versuchte sie sich auf Dänisch. Das war sicher schwer. Also blieben wir auf Englisch. Ich konnte mit meinem ...
«12»